FSJ-Stelle ab 1. September 2021

Wir bieten FSJ-Stelle ab 1. September 2021

  • Bezirk: Neuenbürg
  • Ort: Kirchengemeinden Conweiler und Feldrennach-Pfinzweiler in Straubenhardt
  • Anstellungsträger: Evangelischer Kirchenbezirk Neuenbürg
  • Stellenbezeichnung: FSJ
  • Stellenumfang: 100%, auf 1 Jahr befristet

Aufgabenbeschreibung

Die evangelischen Kirchengemeinden Conweiler und Feldrennach freuen sich auf dich und bieten dir ein Jahr lang einen spannenden Einblick in unsere Kirchengemeinden.  Wir möchten junge Menschen in ihrer Lebenswelt erreichen, sie zu einem fröhlichen Christsein und zur Mitarbeit im Reich Gottes ermutigen.

Wir bieten dir:

  • Neue Erfahrungen (z.B. nach einem Schulabschluss)
  • Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Viele verschiedene Möglichkeiten und Eindrücke im sozialen Bereich
  • Einblick in verschiedene Arbeitsbereiche von zwei Kirchengemeinden (regelmäßige und besondere Veranstaltungen, Gottesdienste, Freizeiten)
  • Mitarbeit in einem großen Team von Haupt- und Ehrenamtlichen

Besondere Qualifikationen / Kenntnisse

Wir freuen uns über:

  • Mindestalter 18 Jahre bei Stellenantritt
  • Erfahrung in der christlichen Kinder- und Jugendarbeit
  • Interesse an Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen, Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent, Flexibilität
  • Führerschein Klasse B

Erforderliche Abschlüsse

Schulabschluss

Vergütung

In Anlehnung an Vergütungsregelung für FSJ

Antrittstermin

1. September 2021 oder nach Absprache

Weitere Hinweise

Wir bieten:

  • Vergütung und Anstellung nach den Richtlinien des Evang. Jugendwerks in Württemberg (EJW)
  • Regelmäßige Anleitungsgespräche
  • 25 Seminartage, verantwortet vom Träger (EJW)
  • Ein Team von drei Jugendreferenten, kompetente und motivierte Ehrenamtliche und ein tatkräftiger BAK

Bewerbung an:

  • Pfr. Matthias Gerlach, Ottenhäuser Straße 6, 75334 Straubenhardt-Feldrennach
  • Matthias.Gerlachdontospamme@gowaway.elkw.de
  • Rückfragen Tel. 07082 2306

Aktuelles

Wir sind für Sie da!

Pfarrer Gerlach ist rund um die Uhr erreichbar (Telefon und E-Mail s.o.)

Seelsorgerliche Gespräche: Ausdrücklich möchten wir auf das Angebot hinweisen. Telefon- oder Videogespräche sind auf Wunsch gerne möglich. 

Das Sekretariat ist geöffnet. Es gelten die Hygienevorschriften.

-  Beerdigungen sind ein Akt der Nächstenliebe und werden stattfinden. Sie werden nach den aktuellen Empfehlungen durchgeführt.

- Geburtstagsbesuche finden derzeit nicht statt. Pfarrer Matthias Gerlach und der Besuchsdienst werden versuchen Jubilare telefonisch zu kontaktieren.

Das tägliche Abendläuten um 19.30 Uhr lädt weiterhin zum persönlichen Innehalten und zum Gebet ein.                

Sonntag, 20. Juni

10.00 Uhr Open Air Familiengottesdienst am Gemeindehaus Feldrennach.

In Pfinzweiler findet kein Gottesdienst statt. Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst.

11.30  Uhr     Taufgottesdienst in der Stephanskirche Feldrennach. Getauft wird Thiago Joel Sygulla.

Das Opfer ist für die Diakonie bestimmt. „Dranbleiben“ ist das Motto der diesjährigen Woche der Diakonie. Die Diakonie in Württemberg lässt nicht nach darin, Menschen zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam Lösungen in Krisensituationen zu finden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleiben dran, wenn die Schulden drücken, der Konflikt in der Familie hartnäckig oder die Einsamkeit groß ist. Familien und Einzelpersonen sind in den vergangenen Monaten in Geldnot geraten und wissen nicht, wie sie notwendige Ausgaben bestreiten sollen. Die Diakonie ist da und hilft weiter.

„Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen“, schreibt der Apostel Paulus. (Galater 6,9)

 

Mittwoch, 23. Juni

Kein Konfirmandenunterricht. Die Pfarrer des Kirchenbezirks sind auf dem Pfarrkonvent.

Sonntag, 27. Juni

09.15 Uhr      Gottesdienst in der Stephanskirche in Feldrennach

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten

Als Kirchengemeinde betrachten wir die aktuellen Entwicklungen um das Corona-Virus einerseits mit Gottvertrauen, andererseits sehen wir auch unsere Verantwortung hinsichtlich der Ansteckung. Wir sind dankbar, dass in unseren Kirchen in Feldrennach und Pfinzweiler Gottesdienste möglich sind und laden dazu herzlich ein. Wir haben eine Reihe von hygienischen Vorkehrungen getroffen, damit Sie an diesen Gottesdiensten teilnehmen können.

Herzliche Einladung zu den Streaming-Gottesdiensten aus der Martinskirche Conweiler:

Die Gottesdienste aus der Martinskirche in Conweiler finden Sie unter: youtu.be/qq291Jp8SD4

Am Telefon: 069/80883899 Bitte geben Sie auf Aufforderung die Konferenzraumnr. 81792341544#

ein und drücken Sie anschließend die # Taste.

Fernsehgottesdienste  im ZDF 9.30 Uhr und Bibel TV über Satellit oder Kabel

Ebenso verweisen auf den Evangeliumsrundfunk, Zwei Radioprogramme und die Mediathek auf der man auch Angebote für Gottesdienste finden Sie unter der Rubrik Gottesdienste.uch Gottesdienste zu jeder Zeit abrufen und hören kann.

www.erf.de  und im Digitalradio DAB+ (Kanal 5C 178,352 MHz)

Rückfragen dazu gerne im Pfarramt.

Liturgischer Abendspaziergang

Der für Donnerstag, 24. Juni 2021, geplante Abendspaziergang des BAF (Bezirksarbeitskreis Frauen) in Zusammenarbeit mit unserer Kirchengemeinde, entfällt. Stattdessen gestalten wir einen Vater-Unser-Weg. Ein Rundgang lädt an 8 Stationen dazu ein, Bitten und Fürbitten, Lob und Dank neu zu betrachten und darüber nachzudenken. Vom 1. bis 15. Juli kann man sich auf diesen Weg machen. Er beginnt in Feldrennach an der Kirche (beim Haupteingang) Genaueres wird hier noch veröffentlicht.

Das Evangelische Jugendwerk Neuenbürg hat mit ejw digital lemon folgende Angebote:

Für Jungscharkinder bietet das Evangelische Jugendwerk wöchentlich eine Folge von „ausgefuchst“ mit Freddy dem Jugendwerksfuchs an. Diese Woche startet eine neue Themenreihe zu Gideon. Ein super Zeitpunkt, miteinzusteigen.

https://youtu.be/UFEgktLbi5g

Tapetenwechsel und Bibletime für Jugendliche. https://t1p.de/6csc.  

Das „Sonntagsblättle“ mit Predigt, Lied und Gebet kommt weiterhin zu allen „Abonennten“ als Mail oder in Papierform. Melden Sie sich, wenn Sie auch in den Verteiler aufgenommen werden möchten.

Unser Pfarramtstelefon (Tel. 2306) steht selbstverständlich als Sorgen- oder „einfach mal reden“-Telefon zur Verfügung.

Gruppen und Kreise pausieren weiterhin

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation pausieren die Gruppen und Kreise weiterhin. Wir folgen damit der Empfehlung der Landeskirche. Einige Angebote finden „online“ statt und werden direkt innerhalb der Gruppen vereinbart. Auch innerhalb der WhatsApp-Gruppen erfolgen Absprachen direkt. Es ist uns wichtig, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn die Präsenzveranstaltungen ausfallen.

 

Konfirmation 2022 - Anmeldung

Die Neuanmeldung für den nächsten Jahrgang findet am Dienstag, 13. Juli um 19.00 Uhr statt. Am Konfirmandenunterricht teilnehmen können Mädchen und Jungen, die im Jahr der Konfirmation 14 Jahre alt werden. Sie besuchen in der Regel zurzeit das 7. Schuljahr. Auch Jugendliche, die nicht getauft sind, können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Nähere Informationen folgen.

 

Herzlich grüßen wir mit der Jahreslosung für das Jahr 2021:

„Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Lukas 6,36

Wie oft höre ich: Im Leben wird dir nichts geschenkt. Du musst selbst für dich sorgen. Aber ich sehne mich danach, nichts beweisen zu müssen, sondern einfach zu sein.

Und dann höre ich deine Worte: Es ist Platz für dich bei mir. Nah an meinem Herzen. Wer auch immer du bist. Was auch immer gewesen ist.

Wie oft höre ich: Es ist deine Schuld. Wie konntest du nur! Hilflos stehe ich dann vor mir selbst. Ich sehe wie zerbrochen ist, was einmal gut war.

Und dann höre ich deine Worte: Es ist Platz für dich bei mir. Nah an meinem Herzen. Wer auch immer du bist. Was auch immer gewesen ist.

Barmherziger Gott, deine Zuneigung öffnet mein Herz. Was ich bei dir finde, will ich selbst leben: Barmherzigkeit!   (Cornelius Kuttler)

 

Einladung zum Gebet

Unsere Glocken läuten mehrfach täglich und erinnern daran, dass Gott uns seine Gegenwart zusagt und wir uns mit unseren Sorgen und Anliegen jederzeit an ihn wenden dürfen. Wäre es nicht ermutigend, wenn sich bei jedem Geläut einige Menschen unserer Gemeinden kurz Zeit zum Gebet nehmen könnten – ohne sich dazu treffen zu müssen!

 

Corona-Psalm (vgl. Psalm 64)

1 Höre Gott meine Stimme in meiner Angst

            behüte mein Leben vor dem schrecklichen Coronavirus

2 Halte mich fern von Infektionsherden,

            vor Ansteckungsgefahr, vor einem schlimmen Verlauf der Krankheit

3 wenn sie mich infiziert hat

            bewahre mich vor der Intensivstation,

4 schenke kundige und umsichtige Pfleger,

            die rechtzeitig erkennen, wie sie mir helfen können.

5 Die Bedrohung nimmt wieder zu,

            alle haben Angst vor dem Lockdown. Die Risikogebiete kommen wieder näher.

6 Die Seuche bringt Firmen in Bedrängnis

            und führt sie in die Insolvenz.

7 Doch Gott hat alles in der Hand.

            Er, der Schöpfer ist Herr auch über Corona

8 Er lässt die Menschen einen Impfstoff finden,

            damit sie die Pandemie in ihre Schranken weisen können.

9 Und alle Menschen werden sich fürchten

            und sagen: Das hat Gott getan! Und erkennen, dass es sein Werk ist.

10 Die Genesenen werden sich des Herrn freuen und auf ihn trauen,

            und alle frommen Herzen werden sich seiner rühmen.

 

Zum Glück gibt’s Segen

Gott, der Herr, sei vor dir, um dir den richtigen Weg zu zeigen.

Er sei neben dir, um dich in die Arme zu schließen und zu schützen.

Der Herr sei hinter dir, um dich vor der Heimtücke böser Menschen zu bewahren.

Er sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst, und dir Kraft zu geben, wenn du am Ende bist.

Der Herr sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist.

Er sei über dir, um dich jeden Augenblick mit seiner Nähe zu erfreuen. So segne dich der gütige Gott.

 

Die aktuellen Informationen der Landeskirche finden sie hier:

www.elk-wue.de=https://www.elk-wue.de/corona

Wir beobachten die Entwicklung genau und bitten auch Sie, sich auf der Seite des Robert-Koch-Instituts aktuell zu informieren und Ihre Handlungsweise notfalls anzupassen.

www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

  

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Gottes Segen Pfarrer Matthias Gerlach und der Kirchengemeinderat